Eine Unfallversicherung macht Sinn

In den letzten Jahren wurde die Unfallversicherung zu immer besseren Leistungen und sinkenden Beiträgen angeboten. Mit einem Versicherungsvergleich kannst Du also Geld sparen. Nach einem Unfall erhältst Du eine einmalige Zahlung oder eine monatliche Rente. Bedingung hierfür ist ein dauerhafter körperlicher Schaden, also Verlust oder Einschränkung der Funktion. Schutz weltweit und rund um die Uhr. Während die private Unfallversicherung bereits ab einem Verlust von 1% zahlt, leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung oft erst ab einem Ausfall von 50%.

Versicherungsvergleich hier zu Deiner Unfallversicherung:

Wer braucht eine Unfallversicherung?

Eine Unfallversicherung lohnt sich im Grund für jeden. Vor Allem, weil diese „rund um die Uhr“, also sowohl während der Arbeit und in der Freizeit leistet. Kinder, Hausfrauen, Rentner und Selbständige haben gar keinen gesetzlichen Schutz. Aber auch Arbeitende, die aus gesundheitlichen Gründen keine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen, sollten sich ernsthaft Gedanken über diese Absicherung machen.

Reicht die gesetzliche Unfallversicherung aus?

Meist ist gesetzliche Unfallversicherung lediglich eine Grundversorgung, da diese Absicherung häufig zu niedrig ist. Hier bist Du nur gegen Unfälle versichert, die während der Arbeit und auf dem Weg von und zur Arbeit passieren. Es besteht also kein Schutz zu Hause, in der Freizeit, im Haushalt und im Verkehr. Doch genau hier passiert jeder zweite Unfall. In diesen Fällen besteht kein Schutz!

Wozu eine Unfallversicherung?

Nach einem Unfall kommen zur körperlichen Behinderung meist hohe Kosten hinzu. Wenn sich Dein Einkommen nun auch noch reduziert, bist Du dankbar für ausreichenden Schutz. Kosten für den Umbau Deiner Wohnung, Haus, Auto oder Deines Arbeitsplatzes sind dann über Deine private Unfallversicherung abgesichert. Eine Rettung mit dem Hubschrauber kann Dich schnell ein paar Tausend Euro kosten. Dies ist häufig als Bergungskosten kostenfrei mitversichert.

Dein Weg zum besten Vertrag:

  • Eine gute Unfallversicherung zahlt weltweit und rund um die Uhr.
  • Beim Versicherungsvergleich solltest Du zunächst die gewünschten und versicherten Leistungen, dann die Prämie beachten.
  • Falls Du die Prämie reduzieren möchtest, solltest Du dennoch Wert auf einen guten Versicherungsschutz legen. In diesem Fall empfehlen wir Dir die Reduzierung der Grundsumme trotz Zusatzleistungen, die ihr Geld wert sind.
  • Achte beim Abschluss auf eine Progression, um die Leistungen nach schweren Unfällen zu steigern.
  • Vereinbare den „Verzicht auf Anrechnung von Krankheiten“ im Schadensfall. Allerdings steigt dadurch in der Regel auch der Preis.
  • Die empfohlene Absicherung nimmt mit zunehmendem Alter ab: Mit 30 mindestens das sechsfache vom Bruttoeinkommen im Jahr, mit 50 nur noch das vierfache.
  • Achte auch auf eine gute Gliedertaxe, um den Wert Deines Körpers zu erhöhen.
  • Wenn Du Kinder hast, denke an eine Versicherung, die auch bei Krankheit bezahlt.
  • Die Todesfallsumme bestimmt auch den Vorschuss, den Du auf die endgültige Auszahlung erhalten kannst. Dies ist wichtig, da die Prüfung der Folgen eines Unfalls in der Regel ein Jahr dauert. Im Todesfall aufgrund eines Unfalls erfolgt eine einmalige Zahlung an Deine Erben. Die Todesfallsumme sollte die Kosten Deiner Bestattung decken. Wir empfehlen Dir einen Schutz ab 20.000 Euro.
  • Verzichte jedoch auf teure Extras, die keinen Sinn machen.
  • Wir raten häufig davon ab, eine Unfallrente zu vereinbaren, da sie erst ab 50% bezahlt. Wenn die Höchstsummen aber ausgeschöpft sind, kann man diese dadurch erhöhen.
  • Meide teure Tarife mit Beitragsrückgewähr. Sie sehen zwar auf den ersten Blick toll aus, für den Zusatzbeitrag gibt es jedoch bessere Möglichkeiten, um Dein Geld sinnvoll zu sparen.

Onlineberatung

einfach – persönlich – kompetent

Auf Wunsch gerne auch abends und am Wochenende

→  I N F O S    H I E R

FacebookYouTube
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen